Bitte drehen Sie Ihren Bildschirm in den 'Landscape'-Modus.

 

2013

Die Grosse
Kunstausstellung NRW,
Düsseldorf

Wir wieder hier
Westdeutscher Künstlerbund, Kunstmuseum Bochum

aus ernst wird spaß...
das ironische in der kunst
Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin

Cassiber
Burkhard Eikelmann Galerie, Düsseldorf, EA

Art.Fair
Köln, mit der Galerie
Anne Malchers

2012

Best of Ruhrgebiet
Galerie Frank Schlag, Essen

Lento Furioso
Kunstraum No.10, Mönchengladbach, mit Peter Nagel

Wortgewand
Städt. Galerie, Herne, Kunstmuseum Gelsenkirchen Westdeutscher Künstlerbund

Ten Masterpieces
Burkhard Eikelmann Galerie,
Düsseldorf

2011

Wortgewand
Städt. Museum Bad Berleburg, Westdeutscher Künstlerbund

Künstler für die Halle 10
CAP Köln

2010

Galerie Elisabeth Schwarz
Berlin mit Frank Zucht

oberflächlich
Galerie Frank Schlag & Cie.,
Essen, Einzelausstellung

Laufhaus
Kunstverein Kulturmagazin Lothringen, Bochum, mit Konstantin Lange und Peter Nagel

...im Flug vergangen
Ruhr 2010

du mich auch
Künstlerzeche Unser Fritz,
Herne, Einzelausstellung

art bodensee
Dornbirn, mit der Galerie
Elisabeth Schwarz

Mind the Gap
Galerie Anne Malchers, Bergisch Gladbach, mit Suscha Korte

2009

pro forma
Künstlerhaus Dortmund

2008

Kunstpreis der Stadt Hamm – Preisträger

art karlsruhe
mit der Galerie Frank Schlag & Cie.

2007

art amsterdam
mit der Galerie Frank Schlag & Cie.

trzeba miec noza
Kunstverein Bad Salzdetfurth

Autsch!
Carlernst Kürten-Stiftung, Unna, Einzelausstellung

2006

Balsam für Ihr Zahnfleisch
Galerie Frank Schlag & Cie., Essen, Einzelausstellung

pump up the volume
Kunstverein Siegburg, Einzelausstellung

2005

D-Haus Art Show
D-Haus, Tokyo

Blütenkleid
Edo-Museum, Tokyo

Zur Kasse bitte
Ludwig Forum, Aachen

2004

art karlsruhe
mit der Galerie Frank Schlag & Cie.

Stretch
Skulptur für die Empfangshalle der Abteilung für Physiotherapie des Anna-Hospitals, Herne

art cologne
mit der Galerie Frank Schlag & Cie.

2003

Nach der Wäsche
Georg-Meistermann-Museum, Wittlich, EA

Rückblick
Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl

2002

strippier
Galerie Weissraum, Kyoto, EA

zenzen
Burkhard Eikelmann Galerie, Düsseldorf. EA

piscine
Flottmannhallen, Herne, mit Wilhelm Kreimeyer

 
 
 

 

seit 1998

Entwicklung figürlicher Skulptur zunächst als
“human invisible project”: Kleidungsstücke als figürliche Skulptur ohne menschliche Figur.

Übermalungen von Skulpturenreproduktionen
und Grafiken anderer Künstler (Hiroshi Hiruma,
Arnulf Rainer)

Druckgrafik

Mitglied im Deutschen Künstlerbund und im Westdeutschen Künstlerbund

 

Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen, u.a. Kunsthotel Luise, Berlin

Restaurant der Deutschen Oper, Berlin, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Fiege Brauerei, Bochum, Skulpturenpark “Kunst am Baum”, Gelsenkirchen-Buer

St. Anna-Hospital, Herne, Emschertalmuseum Herne

Gustav-Lübcke-Museum Hamm

1998

Vortrag im Goethe-Institut, Tokyo: “Betrachtungen über die Bedeutung der Figur für die zeitgenössische Bildhauerei in Deutschland” auf Einladung des Japan Metallic Formative Art Institute; Ausstellungsbeteiligung

seit 1997

mehrere Japanaufenthalte

1991-98

konkrete Skulptur,
vorwiegend in Holz
Zeichnungen, meist in Tusche, gelegentlich Installationen

Arbeiten im
öffentlichen Raum:
• Skulptur für St. Mariä
  Himmelfahrt, Gelsenkirchen-
  Rotthausen 1996
• Tor, Skulpturenpark
  “Kunst am Baum”,
  Gelsenkirchen 1997
  ext. Link: Kunst am Baum

1992-97

mehrere New York-Aufenthalte

1987-92

Stipendiat des Evangelischen
Studienwerkes e.V.

1985-92

Studium der Bildhauerei bei Otto Herbert Hajek,
Staatliche Akademie der bildenden Künste, Karlsruhe,
und Paul Isenrath, Kunstakademie Münster, Meisterschüler, Akademiebrief

1978-83

Assistenz in einer kunsthandwerklichen Holzbildhauerwerkstatt

1964

geboren in Wanne-Eickel

 
 

Impressum:
Christoph Platz
Oskar-Hoffmann-Str. 44
44789 Bochum

Fon/Fax: 0234-308617
post@christophplatz.com

Design: www.oktober.de

Programmierung: www.eikito.de

 

Körperhüllen

Atem

12. MÄRZ - 28. MAI 2017

8 KünstlerInnen • Christina von Bitter • Franco Campana • Gisela Heide • Christoph Platz • Monika Thiele • Patricia Thoma • Uta Belina Waeger • Silvia Jung-Wiesenmayer

Ein Kleid, eine Hose, ein Rock, Schuhe oder Unterwäsche haben nicht allein nur einen alltäglichen Gebrauchswert. Das war schon in Renaissance, Barock, Klassizismus, Biedermeier oder den Goldenen Zwanzigern so, was die Upper Classes anging. Sie konnten sich Mode zum Vorzeigen, zum Flanieren und Drapieren in den jeweiligen Gesellschaftskreisen leisten und tun es bis heute. Doch alles, wie opulent auch immer in der Ausführung, ist und bleibt eine Hülle, die dem Körper auf verschiedene Weisen dient. Als Schutz vor Kälte oder Wärme, vor Regen oder Sonne, vor zudringlichen Blicken oder umgekehrt sorgen schrille Haute Couture - Stylings für Aufsehen. Da liegt es nahe, dass außer Designern sich auch bildende Künstler diesem Thema annehmen – gestern wie heute und das in verschiedensten Medien. Wie sich Kleidung aus ihrer jeweiligen Sicht darstellt, worauf sie ihren Fokus bildnerisch richten und wie das auf den Betrachter wirkt, steckt als Idee hinter den „Körperhüllen“.

Den Ausstellungstitel beim Wort genommen, kommen figürliche Skulpturen und Plastiken ohne Figur oder Körper aus. Sie bleiben Hülle. Das mag paradox scheinen, wenn der Blick auf einen Korpus aus Holz, aus Papier und Draht, aus Wachs, Bronze oder Spitzendecken fällt, der zur neuen visuellen Schönheit wird. „Gewandstücke“ konzentrieren sich malerisch auf Feinstoffliches, auf imposant und altmeisterlich inszenierte Roben, auf dicht an dicht gesetzte Fadenstiche, die zur Körperlichkeit anwachsen.

Flyer zur Ausstellung (PDF)


Öffnungszeiten
Di - Fr, So, Feiertage 14-17 Uhr u. Sa 11-17 Uhr.
Sonderöffnung Fr 21. April - So 23. April 10-17 Uhr
Ausstellungsort Städtische Galerie In der Badstube, Lange Gasse 9 • D-88239 Wangen im Allgäu.
Kontakt und Info Geschäftsstelle der Städtischen Galerie In der Badstube • Marktplatz 11 • D-88239 Wangen im Allgäu
Tel. +49 (0) 75 22 / 74 247 • www.galerie-wangen.de

Zurück